In der Gemeinde Lindlar wird ein digitaler Impfnachweis eingeführt.

Zurück

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Oberbergischen Kreises liegt seit dem heutigen Tag (27.05.2021) unter 50.

Das bedeutet, dass wir laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW die bundeseinheitliche Notbremse voraussichtlich zum 31.05.2021 verlassen werden und in die Inzidenzstufe 3 übergehen. Voraussetzung dafür ist, dass der Inzidenzwert für fünf aufeinander folgende Werktage unter 100 liegt. In die Inzidenzstufe 2 würden wir frühestens sieben Tage später, bei einer gleichbleibenden Inzidenz von unter 50, gelangen.

Die besten Zahlen im Oberbergischen Kreis hat zurzeit die Gemeinde Lindlar mit nur sechs bestätigten Infektionen (Stand 27.05.2021). Das verdanken wir der hohen Testbereitschaft sowie der Rücksichtnahme und Disziplin der Lindlarer Bürgerinnen und Bürgern, die dafür gesorgt haben, dass das Coronavirus SARS-CoV-2 in unserer Gemeinde an Einfluss verloren hat.

Die Bundesregierung hat innerhalb der Coronaschutzverordnung angekündigt, dass immunisierten Personen Zugangsrechte ohne Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests gewährt werden sollen. Hierzu zählen zum einen Geimpfte, die 14 Tage nach ihrer zweiten Impfung voll geschützt sind, sowie Genesene. Bis ein digitaler Impfpass der Bundesregierung vorliegt, muss der Impfnachweis (Impfpass, Ersatzzertifikat) oder Genesungsnachweis (der jeweilige positive PCR-Test) noch in Papierform mitgeführt werden. Angekündigt ist der digitale Impfpass der Bundesregierung in Form einer App mit dem Namen „CovPass“ für das zweite Quartal 2021.

Um diese Zeit mit einer sinnvollen digitalen Lösung zu überbrücken haben sich die LANG AG und die Alpha Loop GmbH dazu entschieden, die LUMUX GUARDIAN App mit einem Update zu versehen, welches morgen am 28.05.2021 live geht. Mit diesem Update kann der Impfstatus sowie der Genesen Status auf Wunsch in der LUMUX GUARDIAN App hinterlegt werden. Wer dies wünscht, kann mit den nötigen Unterlagen zur LANG ACADEMY in der Schlosserstraße 6 in Lindlar kommen. Am Informationsschalter werden die Mitarbeitenden des Testzentrums die Daten digital einpflegen.

Diese Neuerung ist ebenfalls mit der Gemeinde Lindlar, vertreten durch den Bürgermeister Dr. Georg Ludwig, abgestimmt. Des Weiteren soll diese Möglichkeit nicht als Wettbewerb zur „CovPass“ App der Bundesregierung gesehen werden, sondern als Übergangslösung für die Gemeinde Lindlar.

 

Hintergrund:

Das Unternehmen Alpha Loop GmbH hat eine Software mit dem Namen LUMUX GUARDIAN entwickelt mit der die LANG AG seit Anfang März 2021 in diversen Testzentren Antigen-Schnelltests durchführt.

Mit dieser App ist es Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Lindlar möglich einen negativen Antigen-Schnelltest durch das Abscannen des persönlichen QR-Codes nachzuweisen. Durch das neue Update wird nun auch der Impfstatus oder Genesenen Status auf die gleiche Weise nachweisbar sein.

Die LANG AG zeigt sich für 10% aller durchgeführten Antigen-Schnelltests des Oberbergischen Kreises verantwortlich.